Organisatorische Hinweise

26. Internationale Bergrettungsärztetagung Samstag, 9. November 2019

Veranstaltungsort

Congress Innsbruck, Rennweg 3, Innsbruck

Veranstalter

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin der Medizinischen Universität Innsbruck 
Österreichische Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin (ÖGAHM) 
Institut für Alpine Notfallmedizin der Europäischen Akademie Bozen
Österreichischer Bergrettungsdienst (ÖBRD)
ÖAMTC Christophorus Flugrettung
Bergrettung Südtirol
Bergwacht Bayern

Tagungsleitung

Univ.-Doz. Dr. Peter MAIR
Univ.-Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Tirol Kliniken Innsbruck

Primar Dr. Marc KAUFMANN
Betrieblicher Dienst für Rettungs- und Notfallmedizin
Südtiroler Sanitätsbetrieb Bozen

Informationen

Birgit LIEDOLL
Univ.-Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Anichstraße 35, 6060 Innsbruck
Telefon: 0043-512-504 28503
Fax: 0043-512-504 28504
Email: birgit.liedoll@tirol-kliniken.at

Tagungsgebühren

Ärzte: € 100,00
Sanitäter, Pflegepersonal, Studenten: € 20,00
Eintritt frei für Mitglieder des ÖBRD, der Bergwacht Bayern, der Bergrettung Südtirol, der ÖAMTC Christophorus Flugrettung und der ÖGAHM.

Anrechenbarkeit für Notärzte

Diese Veranstaltung entspricht im Ausmaß von 1 Tag den gesetzlichen Vorschriften gemäß § 40, Abs. 3 ÄG. Die zusätzlich vorgeschriebene Absolvierung der praktischen Übungen ist hier vollständig möglich.

Diplomfortbildungsprogramm für Ärzte

Die 26. Internationale Bergrettungsärztetagung wurde mit 8 Punkten im Diplomfortbildungsprogramm der Österreichischen Akademie der Ärzte approbiert (ID 646 193).

Refresherkurs „Alpine Notfallmedizin“ (Gebühr € 150,00)

Eintägige notfallmedizinische Fortbildung für Ärzte (entspricht einem Tag Fortbildung gemäß § 40, Absatz 3, ÄG, NUR in Verbindung mit der 26. Internationalen Bergrettungsärztetagung) im kleinen chirurgischen Hörsaal am LKH Innsbruck, Anichstraße 35, am Donnerstag, den 7. November 2019 und Freitag, den 8. November 2019 .

Wissenschaftspreis

Für den Preis eingereicht werden sollen Arbeiten zum Thema Bergrettung und alpine Notfallmedizin.  Berücksichtigt werden neben wissenschaftliche Untersuchungen, auch Fallberichte und Fallserien sowie Beschreibungen neuer Techniken und Verfahren. 
Die Arbeiten sollen in Form einer strukturierten Zusammenfassung (maximal 2 Din A4 Seiten, Word oder PDF File) als E-Mail Anhang an p.mair@tirol-kliniken.at gesandt werden.
Die strukturierte Zusammenfassung sollte sich gliedern in
a) Einleitung und Hintergrund
b) Fragestellung
c) Methodik und Resultate (alternativ Fallbericht(e) oder Technik/ Verfahren) und
d) Diskussion und Schlussfolgerungen.
Die für den Wissenschaftspreis nominierten Einreichungen werden auf der Tagung in Form eines Posters ausgestellt und in sollen den Tagungspausen von den Autoren mit interessierten Teilnehmern diskutiert werden.
Wir hoffen auf großes Interesse für den neu geschaffenen Preis und freuen uns auf zahlreiche Einsendungen.
Peter Mair – Marc Kaufmann

Kontoverbindung

Hypo Tirol Bank
IBAN: AT21 5700 0210 1108 6900
BIC: HYPTAT22